Moderne Telekommunikation

o2 – der Telefonanbieter Ihres Vertrauens …

„Ihre Wartezeit beträgt voraussichtlich 30 Minuten … Oh, da haben sie die falsche Nummer gewählt, Sie müssen die Nummer wählen, die Sie mit der SMS bekommen haben … Sie haben keine SMS von uns erhalten? Dann müssen Sie den Kündigungs-Vorgang noch einmal ganz von vorn beginnen …“ „Ihre Wartezeit beträgt voraussichtlich 45 Minuten … sofern Ihre Telefonverbindung nicht wie gewohnt unvermittelt zusammenbricht … klick … tuut tuut tuut …“ „Ihre Wartezeit beträgt voraussichtlich 50 Minuten … klick … tuut tuut tuut …“ „Ihre Wartezeit beträgt voraussichtlich 55 Minuten …“

Ihr Götter, bin ich froh, wenn ich diesen Scheißverein o2 endlich los bin!

Nachtrag:

„Würden Sie mir eventuell den Grund für die gewünschte Vertragskündigung nennen?“
„Sehr gerne. Es liegt an der unfassbar schlechten Verbindungs- und Übertragungsqualität. Schon nach einer Minute ist der Gesprächspartner kaum noch zu verstehen – nur noch Rauschen und Knacken. Selbst kurze Sätze kommen lediglich verstümmelt und zerhackt an. Das ist unerträglich.“
„Könnten Sie bitte etwas lauter und deutlicher sprechen? Sie sind kaum zu verstehen …“

Nur mal so zum Spaß für alle Cineasten

Ein Trailer zu „Casino Royale“ – dem Ur-„James Bond“ von 1954 (die tatsächlich erste Verfilmung eines Fleming-Romans). Mit Barry Nelson als 007 und dem grandiosen Peter Lorre als Bösewicht Le Chiffre. Man sieht: schon im ersten Bond setzte man auf einen deutschstämmigen Schurkendarsteller. 😀 Lorre war tatsächlich auch für die „Goldfinger“-Figur vorgesehen. Dort wurde dann aber bekanntlich ein anderer Deutscher – Gert Fröbe – als Fiesling eingesetzt.