Der Geheimkunde

Vom zivilisierten Umgang mit Freiberuflern und Selbstständigen

Heute: Der Geheimkunde

Seit ein paar Tagen erhalte ich Anrufe von einem potentiellen Kunden. Er möchte gern, dass ich ihm einen Off-Kommentar für sein Firmen-Imagevideo produziere. Nichts täte ich lieber als das. Falls wir uns handelseinig bezüglich der Vergütung würden.

Leider schreibt er mir keine e-mail, sondern ruft lediglich wiederholt an. Auf dem Festnetz. Das analoge Telefon und der dazugehörige Anrufbeantworter stehen dinosaurierartig in der Ecke des Vergessens meines Arbeitszimmers und bezeugen den langen Lauf der Zeit.

Er spricht immer dringlicher auf den AB.

Möchte gern zurückgerufen werden, um mir dann alle Infos per e-mail zukommen zu lassen. Er braucht hierfür vorher den persönlichen Kontakt. Sagt er. Auf dem Anrufbeantworter.

Auf das Hinterlassen einer Nummer, unter der ich mich zurückmelden könnte, verzichtet er. Wahrscheinlich aus Datenschutzgründen. Gehört wahrscheinlich zu der paranoiden Spezies, die auch immer die e-mails gleich nach dem Lesen löscht. Und später nicht mehr nachschauen kann, was man ihr schrieb.

Die Firma nennt er nicht. Und seinen Namen vernuschelt er dermaßen, dass sich ein Versuch, ihn zu „googeln“ überdies auch nicht anbietet.

Er wird wohl für immer ein geheimer Kunde bleiben.

Kadaverkragen-Kinder

​Unterwegs im ÖPNV. Kinder mit Kadaverkragen-Jacken und Echtpelz-Bommeln. Oder: Wenn die Merknix-Eltern der geistigen Unterschicht schon einmal emsig den Dispo auf dem Karmakonto ihres Nachwuchses austesten. Sind’s womöglich die selben Erziehungsberechtigten, die sich in nächtlichen Spielzeughaustier-Auswilderungsaktionen nach Weihnachten für die Artenvielfalt an den Autobahnraststätten einsetzen?

Einmal Rundmachen, bitte!

DHL – Der Kampf geht weiter

das-rundpaketLeider gibt es weiterhin Paketversender, die sich standhaft weigern, die neuen, bereits vor geraumer Zeit eingeführten runden Fächer in den DHL-Packstationen zur Kenntnis zu nehmen.

Noch immer verpacken diese ewig Gestrigen ihre Waren ungelenk in quaderförmigen Kartons.

Zum Glück gibt es die ebenso findigen wie tatkräftigen Ausfahrer der DHL, die hier ohne viel Federlesens flugs Hand anlegen und das Paket passend machen zur sicheren Aufbewahrung in den ovalen Paketfächern.

Danke, lieber DHL-Bote, dass du meine Ware nicht wieder retour schicktest, sondern stattdessen von den störenden Ecken befreitest.

DHL – Der Kampf geht weiter

#dhl #dhl_derkampfgehtweiter #packstation #barmbek_nord