Sprecher für Engel & Völkers Capital

Obzwar ich wohl niemals selbst dort wohnen werde, habe ich dem Projekt natürlich dennoch gern meine Stimme für das Voice Over der Imagefilms geliehen. 🙂

Weitere meiner Sprecherdemos:
http://www.viktorhacker.de/sprecherdemos/

Fitnesslevel „Socke“

Wissensmehrung dank Krafttraining

Detlev-Odin Glutaeus-Feinbein hatte es stets geahnt: Erst mit dem Anlegen der richtigen Fußbekleidung würde er über das Level „Superman“ hinauskommen. Schon ewig befand er sich hier in einer frustrierend stagnierenden Plateauphase. Die neuen Socken der Marke „Hudson Big-Guns“ hätten überdies den zusätzlichen Benefit, dass ihm nicht mehr so kalt wäre. Trotz extra hinzugefügter, modischer Winter-Zipfelmütze fröstelte Detlev-Odin auf dem Weg zum Gym doch stets etwas zu arg in seinem traditionell hemdlosen Body-Outfit.

Voice Over für Hamburg Energie

Derzeit läuft ein Imagefilm des Energieanbieters Hamburg Energie in den Kinos. Ich durfte hierbei den Part der Erzählerstimme übernehmen.

DHL – Der Kampf geht weiter

Nun … es ist ja auch verständlich – seitdem aus Budgetgründen sämtlichen DHL-Boten die assistierende Begleitung durch hieroglyphenerfahrene Alt-Ägyptologen gestrichen wurde, wird die Entzifferung vor allem solch kryptischer Adressbeschriftungen zunehmend unmöglicher. Da kann man nach längerer Namenssuche mit anstrengendem Lesekampf schon einmal entnervt aufgeben. Kein Ding. Vollstes Verständnis. 😅

DHL – Der Kampf geht weiter

16. Hamburger Comedy Pokal

Nächste Woche Freitag findet ihr mich auf der Bühne im Ella Kulturhaus Langenhorn in der Hauptrunde des 16. Hamburger Comedy Pokals.

Zwei Unterhaltungskünstler treten mit je 45 Minuten Auftrittszeit gegeneinander an.

Einer kommt weiter.

Ich habe die Ehre, mir den Abend mit dem wunderbaren Alpar Fendo teilen zu dürfen und die Moderation macht der großartige Till Frey – das wird auf jeden Fall sehr lustig. Kommt rum und schaut’s euch an!

http://www.hamburgercomedypokal.de/hauptrunde

Vom zivilisierten Umgang mit Freiberuflern und Selbstständigen

Heute: Würdevoll selbstloser Beispielgeber

Es ist ja ganz normal, immer wieder von Agenturen aufgefordert zu werden, Angebote für Sprecheraufträge abzugeben, auf die dann keinerlei Antwort oder Reaktion erfolgt. Schließlich hat man sich nassforsch an den gängigen Sprecherpreislisten orientiert und den Kunden in spe auf diese Weise unhöflichst brüskiert.

Wenn man aber zufällig mitbekommt, dass die mitgelieferten, extra hierfür aufgenommenen Audiodemos anschließend anderen, weit und zügig entgegenkommend preisgünstigeren Konkurrenten als „Beispiel, wie das klingen soll“ vorgelegt werden, kann man immerhin würdevoll erhobenen Hauptes in den freiberuflichen Hungertod schreiten.

Weihnachtszeit – IT-Problemzeit

Repairing home for Christmas

Schon klar, es liegt in der Natur der Sache, dass Eltern für gewöhnlich ältere Leute sind. Und alte Menschen erweisen sich zumeist als technikfeindlich oder aber unerwartet originell beim Finden von Fehlbedienungsmöglichkeiten. Es ist also viel Wahres daran, dass die Weihnachtszeit vor allem auch eine Zeit der IT-Reparaturen im Elternhause ist. Bedenkt bei aller berechtigten Spöttelei aber stets, dass diese Leute euch die ersten zehn Jahre eures Lebens die Windeln wechseln mussten – und jetzt ratet doch mal, wer mehr Kagge gebaut hat …

Neulich an der Clubtür – Rauchen nur unten

Rauchen nur unten

Pizza.de weiß, was Mütter wollen!

Wenn Mama am Sonntag lallend und schwankend von ihrer ausgedehnten Muttertags-Sauftour mit den anderen Muttis nach Hause kommt, wartet schon ihr heißes Muttertags-Geschenk dampfend auf dem Esstisch.
Und das Beste dabei: Der festliche Gemüseteig-Rundling ist schon fix & fertig; sie muss ihn nicht, wie ihr großes Geburtstagsgeschenkt neulich – die üppig belegte Tiefkühlpizza „Hawaii“ vom Aldi -, erst noch selbst in den Ofen schieben.

So muss Muttertag – danke, Pizza.de!

Stones open air in Deutschland – Hörschutz-Pflicht für nichtzahlende Anwohner*

Hamburg. Am 09. September eröffnen die Rolling Stones ihre „No Filter“-Tour mitten in der Hansestadt auf der großen Stadtpark-Wiese.
Die Ticketpreise für das Event bewegen sich zwischen 110 und 200 Euro. So genannte „Vip-Tickets“ sogar in Regionen bis zu 800 Euro.

Nachdem nun vermehrt Stimmen in den sozialen Netzwerken laut werden, „man würde sich einfach außerhalb des umzäunten Bereichs zum Picknick mit Stones-Beschallung niederlassen“ oder „Freunde haben einen Balkon in der Nähe, bringt ihr das Bier mit?“, möchte das Tour-Management noch einmal auf folgende Regelung hinweisen: Vor Konzertbeginn werden an sämtliche Anwohner im Umkreis von 2 Kilometern rund um die Festwiese des Hamburger Stadtparks fest schließende Kapselgehörschutze ausgegeben. Mit Tragepflicht für Ticket-Nichtzahler.

Nach Angaben der Verteilerservices ist es zur Zeit noch möglich, eine Wunschfarbe für den Gehörschutz anzugeben. Danach erfolgt die Verteilung nach vorhandenem Lagerbestand. Es sollen wohl hauptsächlich so genannte „Micky Mäuse“ in leuchtendem Rosa vorrätig sein, zusammen mit kleinen Kontigenten in Schwarz und Blau.

 

 

 

 

 

 

*Satire