Phlegmatische Musikfans

Schöner Türstehen. „Früher waren mehr Konzerte!“, warf der Schwarzgewandete mit den Plateaustiefeln der Welt im Allgemeinen vor und legte den Konzertflyer seiner Lieblingsband mit dem Datum von heute sorgsam ins Altpapier. Dann sackte er betrübt von seiner eigenen Unlogik sowie dem Gewicht seiner Jahre und dem persönlichen Phlegma schwer auf dem Sofa zusammen.

 Es gibt so Musikrichtungen – EBM, Industrial, Dark Wave, Dark Elektro, Heavy Metal -, für deren Live-Konzerte sich unbedingt die Einrichtung von Live-Streams empfiehlt. Das Aufklappen und Einschalten des Laptops sollte deren streng bewegungsablehnende und strikt daheimverharrende Klientel auch von der Flusspferlederimitat-Couch vor der heimischen mattschwarzen Schrankwand aus bewerkstelligen können. Und die Live-Clubs können mit ganz kleiner Crew gefahren werden. Ein Tonmann reicht. Und ein Kamermann. Ach, das kann dann eigentlich auch der Nightleader übernehmen – der ist sowieso vor Ort. Zum weitestgehend überflüssigen Auf- und Zuschließen.

KOLARI: „Mainline Your Job“

Neulich hatte ich das größtmögliche Vergnügen, in einem Video einer von mir hochgeschätzten Band mitwirken zu dürfen: KOLARI. Heute war der Releasetermin! Ich empfehle dringend einen Besuch des bandeigenen YouTube-Kanals, eines Auftritts der Jungs und vor allem auch den Erwerb des neuen Albums „Fear/Focus“ – es lohnt sich, denn die Jungs sind sehr gut! 😀