Sprecher, Autor, Humorist

Über mich:

Zur Welt gekommen in den 1960er Jahren auf der Hamburger Elbinsel Neuhof in der mindestens achten Generation geborener Hamburger bin ich durch und durch Hanseat. Dies bedeutet für mich: Ein weltoffener Geist zu sein mit großem Interesse an allen Kulturen gepaart mit einem gelassen-neugierigen Blick auf alles und jeden, das oder der mit freundlichen Absichten kommt. Gelegenheiten zu sehen, Neues zu lernen und jede Engstirnigkeit und Gestrigkeit abzulehnen.

Von Beruf bin ich Sprecher. Ich verdiene meine Brötchen mit der Vertonung von Imagefilmen, mache Synchron, Voice Over und Off-Kommentare. Sei es für Industrie- oder Messevideos, Videospiele, Serien und Filme, Hörbücher und Hörspiele oder Intros und Outros für Podcasts, Musikproduktionen sowie Live-Präsentationen. Man hört mich oft im Radio oder im Internet, manchmal erkennt man meine Stimme sofort, bisweilen nur bei genauem Hinhören – denn ich kann aus vielen Tonlagen schöpfen. Sei es der seriöse Ansatz oder auch die seltsame Cartoonfigur.

Als Autor verfasse ich Kolumnen, Kurzgeschichten, Bühnentexte, Satiren, Presse- und PR-Texte, Dialoge, Grotesken und alles darüber hinaus, was sich in geschriebene Worte fassen lässt.

Auf der Bühne findet man mich mit Solo-Programmen oder im Ensemble mit famosen Mitstreitern und Mitstreiterinnen, die sich ebenfalls der Suche nach dem geschliffenen Wort verschrieben haben. Meist, aber nicht ausschließlich humoristisch – denn letztlich ist es das Lachen, das uns befreit und die Dinge erkennen lässt.

Ebenso bin ich im bildnerischen Geschehen der Fotografie zu Hause. In diesem Berufsfeld liegt mein Hauptaugenmerk seit Neuestem auf der sogenannten „Menschenfotografie“. Seien es nun Künstlerportraits, Eventbilder oder Showaufnahmen. Aber auch meine ursprüngliche Profession, die Ablichtung von Landschaften und Gebäuden, lasse ich nicht schleifen. Weil diese, wie ich finde, „vor der Linse nicht so hektisch herumhampeln.“

Wer das Gefühl hat, mir schon einmal auf dem Hamburger Kiez bzw. dem Hamburger Berg/Reeperbahn begegnet zu sein, liegt richtig: Hier bin ich seit unzähligen Jahren nach wie vor nebenberuflich als Türsteher mit dem besonderen Blick für mitgebrachte Fremdgetränke zugange.

Eine besondere Passion verbindet mich mit dem Kabinett der schönen Künste e.V. – einem gemeinnützigen Kulturverein, der sich mit seinen Aktionen, Lesungen, Shows, Ausstellungen und Events meinem geliebten Hamburger Stadtteil St. Pauli und der Vielfalt widmet und dessen zweiter Vorsitzender ich sein darf.